Solidarität am Tag der Freundschaft und Ostern

In dieser Zeit der Pandemie und Ungewissheit ist es so angenehm, Zeichen menschlicher Solidarität zu sehen.

Das konnte man im Februar und April in der Fundacion, dank des freiwilligen Beitrags der jugendlichen Schüler der Deutschen Schule in Quito, erleben. Die Schüler der Klasse 10C wurden motiviert, den Kindern und Jugendlichen der Fundacion Liebe, Solidarität, Respekt und Verbundenheit in Form von Federmäppchen, Briefen und Schokoladenkörben zu schenken und so den Tag der Freundschaft und Ostern zu feiern

Die Kinder und Jugendlichen, die täglich die Stiftung besuchen, haben verstanden, dass es da draußen Menschen gibt, die sich um sie kümmern und die sie schätzen.

Spende der Primarschule Eichenwies

Im letzten Herbst konnte Marco Nyffeler an der Schule Eichenwies in Oberriet (SG) sein Projekt den Schülerinnen und Schülern vorstellen. Die Fünft- und Sechstklässler haben sich danach mit ihren Klassenlehrern Mano Markovits und Simon Frei entschlossen, das Projekt Minadores de Sueños zu unterstützen. Dazu wurde in der Vorweihnachtszeit an der Klassenzeitung „Eiche-News“ mit viel Elan interviewt, getextet, gelayoutet und Inserenten gesucht. Ihr Engagement wurde sogar in der Zeitung gewürdigt.

Mit dem Verkauf der Klassenzeitung (auf der Klassenwebseite kann sie noch bestellt werden) und den Weihnachts-Wundertüten kam ein ansehnlicher Batzen zusammen, den die beiden Klassen nun spenden.

Herzlichen Dank für den Einsatz und die Unterstützung!

Besinnliche Festtage und einen Guten Start ins neue Jahr

Ein ausserordentliches Jahr neigt sich dem Ende zu: Der Coronavirus hält die ganze Welt immer noch in Atem. Das ist auch am Kinderprojekt nicht spurlos vorbei gegangen. Um den Kindern und Familien im Quartier zu helfen, wurden Lebensmittelkörbe (Unterstützung in der Coronakrise) verteilt. Als die grösste Not gelindert war und der Lockdown etwas gelockert wurde, stellte sich die Frage, wie man den Kindern helfen kann, damit sie nicht den Anschluss verlieren. Mit viel Einsatz und Kreativität nutzten die Mitarbeiter der Fundación auch diese Krise als Chance (zum Jahresbericht).

Trotz den Restriktionen konnte Marco Nyffeler im Herbst in die Schweiz reisen und sein Projekt an verschiedenen Anlässen vorstellen (Video des Vortrages). Das ergab einen einmaligen Einblick in die Coronasituation in Ecuador.

Wir wünschen allen besinnliche Festtage und einen guten Rutsch in ein hoffentlich erfreulicheres Jahr 2021.