Coronakrise: die ersten Lebensmittelkörbe sind verteilt

Heute Mittwoch 8. April konnten bereits an 50 Familien Lebensmittelkörbe abgegeben werden.

Nach dem Spendenaufruf am vergangenen Wochenende, ging es gleich am Montag mit dem Einkauf auf dem Markt los. Der etwas überladene Pick-up transportierte  die schweren Säcke mit Grundnahrungsmittel in die Fundacion.

Am nächsten Tag begann das Team  mit der Vorbereitung der Lebensmittelkörbe. Es wurde alles ganz genau in kleine Säckchen abgefüllt und nach Produkten sortiert. Und bereits heute Vormittag nach wenigen Tagen konnten die Lebensmittel verteilt werden. Wie angekündigt gab es die 10 Produkte plus als extra dieses Mal einen Liter Milch und etwas Fleischaufschnitt. Dabei wurde sehr geachtet, dass die empfohlenen Richtlinien, wie Abstände, ständige Desinfektion und das Tragen von Gesichtsmasken eingehalten wurden.

So hoffen wir nun, in den nächsten Tagen und Wochen weiterhin den bedürftigsten Familien helfen zu können…  

Auch wenn das Lächeln hinter der Maske versteckt war, konnte man doch aus dem Funkeln der Augen ihre große Dankbarkeit spüren…An dieser Stellen vielen herzlichen Dank an alle Mitmenschen, welche auf so spontane Art mit einer Spende Teil von dieser Aktion von Menschlichkeit und Solidarität geworden sind.

Marco Nyffeler – Rancho los Pinos , Quito

Weiter Informationen und Spendenaufruf auf der Seite zur Coronakrise in Ecuador.

Ein Gedanke zu „Coronakrise: die ersten Lebensmittelkörbe sind verteilt“

  1. Ein herzliches Dankeschön an alle Mitwirkenden. Sei es vor Ort durch die großartige Arbeit oder aus der Schweiz durch Spenden oder Berichterstattung. Ihr seid super!

Kommentare sind geschlossen.