Spender-Kreativität

Ein äusserst erfolgreiches Spenderjahr 2009 ist abgeschlossen. Uns verblüffen nicht nur die einzelnen Beträge und die Gesamtsumme in einer Zeit, die Wirtschaftkrise genannt wird, sondern auch die Ideen, wie Spenden zusammen kommen. Hier für einmal ein ganz besonderes Beispiel:

Wir kennen das alle. Wieder einmal viel zu viel Reis gekocht für eine Mahlzeit. Oder die Teigwaren sind ohne Überbleibsel weg, doch Sauce hätte es noch für 3 Portionen. Wir produzieren alle mehr oder weniger chronisch Essensresten. Eigentlich eine gäbige Gewohnheit, um schon das Mittagessen für den nächsten Tag im Geschäft oder ein Abendessen ohne viel Aufwand bereit zu haben. Eine 5-köpfige Familie macht daraus eine Spenden-Idee. Einmal pro Woche ist ihr Essensresten-Tag und das daraus gesparte Geld wandert in einen Sammeltopf, der zweimal pro Jahr als Einzahlung dem Kinderprojekt Minadores de Sueños zugute kommt.

Liebe Familie A aus S, herzlichen Dank für die besondere Spende und das gelebte Bewusstsein im Alltag.

Ein Gedanke zu „Spender-Kreativität“

Kommentare sind geschlossen.