Meilensteine 2004 – heute

2016

  • Die Fundacíon übernimmt die Leitung der staatlichen Kindertagesstätte im Quartier für bis zu 40 Kinder im Alter von 1-3 Jahren.
  • Das Ferienprogramm wurde wieder erweitert. Insgesamt 7 Gruppen mit 140 Jugendlichen nahmen daran teil.
  • Das Projekt eines zweiten Gebäudes nimmt Fahrt auf. Dank einer grosszügigen Spende vom Verein ‚La Rosa‘ und der gestarteten Spendenaktion ‚1 Stein für 1 Franken‘ konnte mit dem Bau begonnen werden.

2015

  • Erweiterung des Freizeit- und Ferienangebotes für die Kinder und Jugendlichen.
  • In Lagern lernen die Teilnehmer die Grundwerte wie Ehrlichkeit, Respekt, Verantwortung, Solidarität 
  • Einrichten eines Spielzimmers in dem die Kinder ihre Sorgen vergessen können.

2014

  • 10 Jahre Fundacion!
  • Bildung: Die Fundacion ist nun definitiv den ganzen Tag offen, so konnte die Anzahl der Betreuungsplätze erhöht werden.
  • Bildung: Mit der neu angestellten Sozialarbeiterin werden intensive Familien – und Schulbesuche realisiert.
  • Kompost-WC: In Zusammenarbeit mit der Universität PUCE wird Humus ohne gefährliche Bakterien hergestellt.
  • Konstruktion: Der Hühnerstall wurde im August eingeweiht, die Hühner werden Eier für den Mittagstisch liefern.

2013

  • Konstruktion: Erweiterung des Spielplatzes mit zusätzlicher Rutsch – und Kletterbahn und grosser Schaukel.
  • Freizeit: Ferienlager mit 32 Kindern in der Natur in den „Frühglingsschulferien“
  • Freizeit: Ferienprogramm mit 120 Kindern mit dem Motto „Respekt“ und auch Zeit für Spiel und Spass.
  • Konstruktion: Sanfte Renovation der Fundacionsräume, Reinigung und frischer Anstrich der Wände und teilweise bemalen mit Motiven.

2012

  • Konstruktion: Fertigstellung und Eröffnung des neuen Spielplatzes dank Spenden des schweizer Vereins „Am Ball für Strassenkinder“
  • Konstruktion: Fertigstellung der Kompost-WCs
  • Ernährung: Mit Hilfe der „Agencia Metropolitana de Promoción Económica“ aus Quito konnten Bio-Beete angelegt werden welche zur Unterstützung des Mittagstisches dienen sollen.

2011

  • Konstruktion: Bau der Grundstückmauer mit Spenden der Schweizer Botschaft
  • Gesundheit: Augenoperation und Zahnpflege in Kooperation des Rotary Clubs Quito. Zudem neue hygienische Interventionen im Alltag wie Zähneputzen.
  • Bildung:  Spezifische Lese- und Rechenübungen für lernschwache Kinder

2010

  • Konstruktion: Bau von Boden und Säulen, der zweite Baukomplex mit Spenden der Katholischen Kirche Wien und einer Gruppe Volontäre
  • Ernährung: Nebst den Zwischenverpflegungen wird der Mittagstisch für 30 Kinder eingeführt
  • Gesundheit: Ausbau der Familienbegleitung für 3 Familien und kleine medizinische Behandlungen im Alltag, wie Entlausungen, Parasiten und Warzenbehandlungen

2009

  • Konstruktion:  Zweiter Schulraum fertig
  • Bildung: Aufgabenhilfe für 45 Kinder in 2 Gruppen dank neuem Raum
  • Gesundheit: Hör- und Sehtests mit Kindern der Aufgabenhilfe in Zusammenarbeit mit der INFA
  • Freizeit: Jugendgruppe kommt nun jeden Samstag, mehr Konstanz im Prozess

2008

  • Freizeit: Spezifisches Ferienprogramm für 30 Jugendliche
  • Konstruktion: Bau von Stützmauern mit Spenden der Katholischen Kirche Wien und einer Gruppe Volontäre
  • Bildung: Schulhilfen, damit die Kinder in die Schule gehen in Koordination mit der INFA
  • Gesundheit: Familienbegleitung als Pilotprojekt mit 5 Kindern

2007

  • Freizeit: Aufbau Jugendprojekt mit einer Aktivität pro Monat für 20 Jugendliche
  • Freizeit: Ferienprogramm mit 150 Kinder und neu auch für Jugendliche
  • Seit diesem Jahr Unterstützung vom Schweizer Club Quito  für das Ferienprogramm

2006

  • Bewilligung vom COMPINA (Kontrollorgan für Kinderrechte)
  • Gründung des Trägervereins Pro Minadores de Sueños-Schweiz
  • Bildung: Einführung Förder- und Englischunterricht

2005

  • Bildung/ Konstruktion: Aufgabenhilfe, neu in eigenen Räumen, für 30 Kinder
  • Freizeit: Erste Aktivitäten mit den Jugendlichen
  • Erster Praktikant der Hochschule für Soziale Arbeit in St. Gallen- Schweiz

2004

  • Bewilligung vom Sozialministerium
  • Bildung: Beginn mit Aufgabenhilfe in gemieteten Räumen mit 15 Kindern, Schul- und Familienbesuchen
  • Freizeit: Ferienprogramm für 120 Kinder mit Jugendlichen Leitern
  • Ernährung: Zwischenverpflegung in allen Aktivitäten