Das KINDERPROJEKT

das KINDERPROJEKT „Fundacíon Minadores de Sueños“ – Ecuador

Minadores de Sueños ist eine konfessionell und politisch neutrale Stiftung in Ecuador. Sie setzt sich für bessere Lebensbedingungen der Kinder und Jugendlichen im Stadtrandviertel „Rancho los Pinos“ im Südosten der Stadt Quito ein.

Umgesetzt wird diese Aufgabe im Rahmen des Projektes „Minadores de Sueños“ (Randständige mit Träumen), das 2003 seine Arbeit in Quito aufnahm.

Bei der Erreichung des Ziels orientiert sich das Projekt an den UN-Kinderrechtskonventionen. In der täglichen Arbeit sind die Hilfe zur Selbsthilfe und die Übernahme von Verantwortung durch die einheimische Bevölkerung von zentraler Bedeutung, um eine längerfristige Veränderung zu bewirken.

ein genuss für alle kinder      niños almorzando      voluntaria en el refuerzo escolar

Die aktuellen Projektschwerpunkte umfassen die Bereiche:

aprender y disfrutar      am Basteln      Die Volontäre malen mit grosser Kreativität

Das Projekt steht unter der Leitung des schweizer Sozialpädagogen Marco Nyffeler und der ecuadorianischen Kinder- und Jugendpsychologin Alba Cisneros. Für einen Grossteil der täglichen Arbeit werden einheimische und internationale Volontäre eingesetzt. Die Verwirklichung der „Sueños“ wird durch Spendengelder von Privatpersonen, Firmen und schweizer Vereinen ermöglicht. Zusätzlich organisiert der im Dezember 2006 gegründete Verein „Pro Minadores de Sueños“ diverse Veranstaltungen, deren gesammelte Erlöse direkt den Kindern vor Ort zugute kommen.

Die Meilensteine und Jahresberichte geben eine schnelle Übersicht über die Geschehnisse der letzten Jahre.

Für eine gute Übersicht mit detaillierten Beschreibungen der Projekte klicken Sie hier.